| startseite | kontakt | impressum |

Initiativen ISM Intern www.Marktoberdorf.de

„Der Emmi Fendt Preis“

Pressestimmen

05.10.2007
ISM will Beiträge zur Förderung Marktoberdorfs auszeichnen

Emmi-Fendt-Preis Ziel ist die positive Weiterentwicklung der Stadt zu einem lebendigen Lebens-Mittelpunkt

Marktoberdorf l rel l Eine Art Stadt-Förderpreis soll der neue Emmi-Fendt-Preis sein, den die Initiative Stadtentwicklung Marktoberdorf (ISM) künftig jährlich vergeben will. Schwerpunkt der Auszeichnung werde sein, „bauliche Vorzeigeprojekte darzustellen und zu würdigen“, erklärte Thorsten Lipp, als er zusammen mit dem ISM-Vorsitzenden Franz-Josef Fendt sowie Carl Singer unsere Zeitung über das jüngste ISM-Vorhaben informierte. Ein Hauptanliegen der Initiative sei schließlich, Marktoberdorf als lebendigen Lebens-Mittelpunkt voranzubringen, betonte Fendt.
Die neue Auszeichnung mit Emmi-Fendt und ihrem Mann Clemens in Verbindung zu bringen, hat für die ISM gute Gründe: Clemens Fendt war Turmuhrmacher und sah sich in sozialer Verantwortung für Oberdorf. Als Emmi Fendt 2003 und damit zwei Jahre nach ihrem Mann starb, hinterließ sie der Stadt ein mehrere Millionen Euro schweres Erbe und bewies damit, dass ihr - wie ihrem Mann - das Wohlergehen ihrer Heimatstadt sehr am Herzen liegt.
Eben hier setzt auch die ISM an: Der neue Emmi-Fendt-Preis soll dazu beitragen, Marktoberdorf in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht zu fördern. Dies soll dadurch erreicht werden, dass schwerpunktmäßig bauliche „Vorzeigeproiekte“ ausgezeichnet und so deren Vorbildfunktion „herausgestrichen und so mögliche Nachahmer motiviert werden“, sagte Thorsten Lipp. Dabei gehe es aber nicht allein um bauliche, sondern auch um „soziale Aspekte“, wie zum Beispiel die Steigerung von Wohn- und Lebensqualität“, ferner um gute Einkaufsbedingungen, Arbeitsplätze, Freizeit und Bildung.
Der Emmi-Fendt-Preis kann für ganz unterschiedliche Bauprojekte vor allem in der Innenstadt vergeben werden. Kriterien bei der Vergabe sind für die ISM zum Beispiel einheitlicher Städtebau, beispielhafte Neubauten, Sanierungen oder Umnutzungen, Schließung von Baulücken, Förderung von Handel und Handwerk, Industrie und Dienstleistungen, Aufwertung baulicher Gegebenheiten, Nutzungsvielfalt... Diese und andere Punkte soll die unabhängige Jury bei ihrer Wahl des „Objekts des Jahres“ berücksichtigen.

Zudem Preis für Innovationen
Der Emmi-Fendt-Preis bestehe aus einem Kunstwerk im Wert von rund 2000 Büro, gefertigt von Bruno Wank, erläuterte Franz-Josef Fendt. Ferner soll es „Belobigungen“ für beispielhafte Projekte geben. Bewertet werden Projekte, die im laufenden Kalenderjahr fertiggestellt wurden und bis Oktober/November vorgeschlagen werden.
Darüber hinaus wird die ISM einen Preis für die „Innovation des Jahres“ vergeben. Mit ihm soll die Umsetzung eines Hauptanliegens der ISM gewürdigt werden

Warum Unternehmer in Marktoberdorf investieren
„Jetzt die Weichen richtig stellen“: So lautet das Motto einer Veranstaltungsreihe der ISM, die mit der Vorstellung der Bahnhofinvestoren im März dieses Jahres begonnen hat und nun am Dienstag, 9. Oktober, im Neubau der Firma C. Hübner an der Sudetenstraße/Ecke Johann-Georg-Fendt-Straße fortgesetzt wird. Thomas Hübner, Geschäftsführer der Firma C. Hübner Kunststoffverarbeitung und Galvanotechnik, sowie Martin Fumian, (Inhaber der Schlossapotheke an der Eberle-Kögl-Straße, werden an diesem Abend ab 19.30 Uhr erläutern, was sie bewogen hat, in der Ostallgäuer Kreisstadt viel Geld zu investieren. Die Moderation des Abends übernimmt Monika Schu-bert. Im Anschluss an die Ausführungen der beiden Bauherren stellt Thorsten Lipp den neuen Emmi-Fendt-Preis der ISM vor.

Nehmen Sie Teil an Marktoberdorf

Machen auch Sie mit. Infos zur Teilnahme am „Emmi-Fendt-Preis“, dem Einreichen der Bilder und weitere Hinweise finden Sie hier.

weiter



| Artikel 05.10.2007 |

ISM will Beiträge zur Förderung Marktoberdorfs auszeichnen

| Artikel 06.10.2007 |

Standpunkt von Reinhold Löchle, Versäumnis

| Artikel 11.10.07 |

Marktoberdorf – ein Stadt mit Aussicht

| startseite | initiativen | ISM intern | kontakt | impressum | | nach oben |

© 2008, ISM, Initiative Stadtentwicklung Marktoberdorf e.V.,